News

Sieg für Dennis Schiergen - Usbekia Vierte im Skikjöring

Das spektakulärste Rennen am Eröffnungstag des White Turf-Meetings in St. Moritz war natürlich das Skikjöring-Rennen, in dem es mal wieder über 2700 Meter, und um 15.000 Franken ging. Fünf der zehn Starter kamen aus Deutschland, Peter Schiergen schickte neben Usbekia mit Vorjahres-Gesamtsiegerin Valeria Holinger auch noch Epako mit Leo Luminati ins Rennen, für Christian von der Recke starteten Lips Legend (Franco Moro), Get Ready Freddy (Valeria Walther) und Fit For The Job (Silvio Staub).  Doch das deutsche Quintett hatte in einem ausgesprochenen spannenden, und zwischenfallsfreien Rennen mit dem Sieg am Ende nichts zu tun.
 
Usbekia, die lange vorne mitmischte, und Epako kamen als Vierte, bzw. Fünfte noch am weitesten. Der Sieg ging aber nach Zielfotoentscheid an Miroslav Weiss' Schnee-, und Skikjöringdebütanten Strade Kirk, mit dem Jakob Broger Sociopath und Fahrer Erich Bottlang knapp auf den zweiten Platz verwies. Rang drei ging an den Skikjöring-Routinier Pinot (Lupo Wolf).
 
Das Hauptrennen des ersten Tages, den über 1800 Meter führenden, mit 20.000 Franken dotierten Grand Prix Longines, gewann Dennis Schiergen, der in einem packenden Finish dem von Paul Webber trainierten englischen Gast New Agenda einen knappen Vorteil gegenüber Philipp Schärers Fiesta sicherte.
 
Das erste Galopprennen, ein über 1300 Meter führendes Altersgewichtsrennen, das mit 15.000 Franken dotiert war, gewann der von Andreas Schärer für die Familie Kräuliger vorbereitete Hakam. Der Gruppesieger, den Christian von der Recke auf der Auktion in England erworben hatte, und von dessen Quartier aus er in die Schweiz wechselte, siegte unter Clement Lheureux gegen Footprintinthesand und Holidayend.
 
Im Lauf zum Longines Fegentri Amateur Riders Champions Cup, einem Altersgewichtsrennen über 1800 Meter (10.000 Franken), belegte Christian von der Reckes Hidden Oasis unter der Französin Barbara Guenet den vierten Platz. Der deutsche Vertreter Vinzenz Schiergen war mit Philipp Schärers Sleeping Giant chancenlos. Der Sieg ging an die für Österreich startende Hana Jurankova.

 

(03.02.2019)