News

Sieg! - Wonder of Lips meldet sich zurück

Wonder of Lips im Henkel-Preis der Diana 2018

Die deutschen Turffans werden sie noch gut im Gedächtnis haben, denn schließlich belegte sie im vergangenen Jahr im Henkel-Preis der Diana, dem deutschen Stutenderby, den dritten Rang.

Die Rede ist von der ehemals von Andreas Suborics in Köln für den Stall Lintec vorbereiteten Wonder of Lips, die im Oktober nach ihrem sechsten Platz in Mailand auf Gruppe III-Niveau in französischen Besitz wechselte. Inzwischen wird die Champs Elysees-Tochter in ihrer neuen Heimat von Henri-Francois Devin für das Haras d´Etreham trainiert. Und für diese Farben gab die Ex-Deutsche am Freitag in einem mit 28.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 2200 Meter ihr Comeback. Und das gleich wieder sehr verheißungsvoll.

Denn dort wo es zählte, genau am Pfosten, hatte sie sich aus dem Vordertreffen heraus einen minimalen Vorteil gegenüber ihren sechs Kontrahenten herausgearbeitet. Hauchdünn siegte der Ritt von Siegreiter Alexis Badel gegen Boomboom Kiss (Jean-Claude Rouget) und den Favoriten der Prüfung My Swashbuckler. Wer auf den fast "deutschen" Treffer gesetzt hatte, bekam bei einer Quote von 6,8 fast siebenfaches Geld zurück. Auf die weitere Laufbahn der bereits in einem Klassiker platzierten Stute darf man sicher sehr gespannt sein.

(15.03.2019)