News

Shila macht es ihrer Schwester nach

Shila

Jetzt haben auch Markus Klug und das Gestüt Röttgen ihren ersten Zweijährigen-Sieg der Saison. Und das sah wirklich gut aus. Die Lord of England-Tochter Shila gewann die Auftaktprüfung des zweiten Meetingstag in Hamburg in starker Manier.

Sieben debütierende Youngster waren an den Ablauf der 1400-Meter-Prüfung gekommen, die als im Vorfeld als Favoritin gehandelte Isfahani war nicht am Start.

Unterwegs hatte sich Außenseiterin Albany die Spitze genommen, derweil lauerte die Siegerin Shila immer im Vordertreffen an der Innenseite. Als es dann in die Entscheidung ging zeigte die vom Gestüt Röttgen selbstgezogene Stute, dass sie neben ihrem augenscheinlichen Talent auch schon sehr abgeklärt wirkt. Nachdem die Führende zurückfiel, kam die siegreiche Schwester der listenplatzierten Sharoka an die Spitze und verteidigte diese auch souverän bis ins Ziel. Sehr zum Gefallen von Trainer Markus Klug: "Sie ist ein frühreifes Pferd, ähnlich wie ihre Schwester. Sie hat an der Innenseite schön angezogen, das hat mir sehr gut gefallen." (zum Video)

Frank Dorff, Gestütsleiter auf Röttgen gab dann im Interview auch gleich mal die Richtung vor: "Wir streben die Winterkönigin an und hoffen, dass sie sich schon als Zweijährige Black Type holen kann."

Das hat auch Sharoka in ihrer ersten Saison geschafft. Nachdem sie wie ihre Schwester beim Debüt gewann lief sie listenplatziert und kam in der Winterkönigin auf einen guten fünften Platz.

 

(11.07.2020)