News

Seidl, Mongil, Recke und Rohne siegen in Mons

Christian von der Recke

Am Freitag stand auf der Sandbahn im belgischen Mons-Ghlin eine Siebenrennen-Veranstaltung auf dem Programm. Und wie eigentlich immer kamen auf dem "Hippodrome de Wallonie" auch in Deutschland trainierte Pferde und Aktive an den Start.

Zwei Rennen waren es schließlich, die dann auch von einem deutschen Teilnehmer gewonnen wurden. Zunächst war es der von Ralf Rohne für den Stall Colonia trainierte Log In (7,8:1), der sich unter Fabien Lefebvre ein mit 7.000 Euro dotiertes Handicap über 2100 Meter schnappte.

Eine gute halbe Stunde später schnappte Christian von der Reckes für den Stall Häsfeld trainierter Dormio (3,1:1) zu. Unter Anna van den Troost gewann der Equiano-Sohn ein mit 6.000 Euro dotiertes Altersgewichtsrennen über 1500 Meter. Ebenfalls erfolgreich war Jockey Martin Seidl. Mit dem Angelo Floryn-Starter Peaky Blinder (3,8:1) war er in einem mit 5.000 Euro dotierten Handicap nicht zu schlagen. William Mongil war sogar doppelt erfolgreich Der am Stall von Henk Grewe tätige Jockey gewann erst mit Blue Tango ein mit 4.000 Euro dotiertes Handicap über 1500 Meter und später auch noch das abschleißende Araberrennen über 2100 Meter mit Assayel.

(16.04.2021)