News

Seidl: Nach Kobra jetzt auch mit Kilkenny vorn

Nicht allzu lange ist es her, da hatte Jockey Martin Seidl mit der dreijährigen Farhh-Tochter Kobra ein Rennen gewonnen. Heute in München im Preis der BBAG Jährlings-Auktion für die Youngster (1400 Meter) saß der Bayer im Sattel der von Stefan Richter für den Märkischen Rennstall trainierten Kilkenny, einer von Reliable Man stammenden Halbschwester der "Giftschlange".

Und mit der Familie kommt er offenbar bestens zurecht, denn auch in Riem passierte er als erstes den Zielpfosten. Von weiter hinten an der Innenkante in die Entscheidung geworfen, war Kilkenny am Ende sicher voraus, auch wenn Peter Schiergens Ebbesloherin Sconset, die wie die Siegerin damit ordentlich debütierte, am Ende noch richtig schnell wurde. Hinter den beiden belegte Best of Lips, die Favoririn des Rennens, Rang drei (zum Video).

Siegreiter Martin Seidl nach dem Rennen: "Sie ist noch ein bisschen grün, hat aber alles sehr gut gemacht. Auch als es am Ende kurz nochmal eng wurde, hat sie noch einmal angepackt und wirklich schön durchgezogen. Gute Arbeit vom Trainer." Die Siegerin stammt aus der Zucht des Gestüts Hachetal und besitzt noch eine Nennung für das Herzog von Ratibor-Rennen. 9,2:1 gab es am Totalisator.

(29.08.2020)