News

Sechs deutsche Arc-Nennungen, viermal Grewe

Für den Prix de l’Arc de Triomphe am ersten Oktober-Sonntag in ParisLongchamp sind am Mittwoch gleich sechs deutsche Pferde genannt worden. Henk Grewe hat alleine vier seiner Stallinsassen für das mit 5 Millionen Euro dotierte Rennen eingeschrieben.

Wenig überraschend ist der Derby-Favorit Wonderful Moon einer der Grewe-Kandidaten im nach wie vor berühmtesten Rennen der Welt. Zusammen mit dem Hengst aus dem Besitz des Stalles Wasserfreunde ist Gestüt Auenquelles Adrian als weiterer Vertreter der Derby-Jahrgangs genannt. Die gleichaltrige Sunny Queen aus dem Besitz von Stefan Hahne sowie die ein Jahr ältere Donjah, für Darius Racing startend, komplettieren das Grewe-Quartett in der Nennungsliste.

Für Sarah Steinberg und den Stall Salzburg ist Quest the Moon im Arc genannt. Kurios ist die Nennung der vier Jahre alten Stute Nathan Mnm, die Toni Potters als Trainer hat, Besitzer ist die Günay Equestrian Invest GmbH. Nathan Mnm war zuletzt Dritte auf Listenebene in Hannover.

Aus dem Besitz von Corinna Baronin von Ullmann haben Mare Australis und In Swoop eine Arc-Nennung bekommen, beide stehen in Frankreich in Training, besitzen auch noch eine Nennung für das IDEE 151. Deutsche Derby.

Insgesamt haben 80 Hengste und Stuten ein Arc-Engagement erhalten, darunter wenig überraschend auch Enable, die anno 2019 den Hattrick von drei Siegen in Folge im Rennen der Rennen verpasst hatte, nun einen neuerlichen Anlauf auf einen historischen dritten Arc-Sieg nehmen soll.


 

(17.06.2020)