News

Sea of Sands Vierter im Grand Prix de Deauville

Sea of Sands
Sea of Sands

Bei seinem ersten Start nach dem Deutschen Derby hat Sea of Sands am Sonntag Rang vier im Grand Prix de Deauville belegt.

In dem Gruppe II-Rennen an der Atlantikküste hatte der Höny-Hofer mit Jockey Maxime Guyon lange die Führung inne, musste sich dann drei Kontrahenten im kleinen Fünferfeld beugen, verteidigte den mit 14.000 Euro dotierten vierten Platz. Jean-Pierre Carvalho ist in Mülheim / Ruhr der Trainer.

Mit Cristian Demuro setzte sich der Favorit Glycon durch, verwies nach 2500 Metern The Good Man und Sublimis auf die Plätze. Der Schützling von Jean-Claude Rouget schaffte seinen zweiten Sieg in Folge.

Aufgewertet wurde durch den Sieg auch die Leistung zweier deutscher Dreijähriger. Glycon hatte beim letzten Start im Prix de Reux Alter Adler und Northern Ruler hinter sich gelassen. Wie man am Sonntag gesehen hat, war das eine sehr gute, jetzt bestätigte Leistung und der Treffer von Glycon keine Eintagsfliege.

Sea of Sands hatte in diesem Jahr das Derby-Trial in Berlin gewonnen, war dann im Deutschen Derby auf Platz 13 eingekommen. Er war im Derby als zweiter Favorit gestartet.

(29.08.2021)