News

Wieder Schnakenberg - Oriental Princess legt nach

In Dortmund noch ungeschlagen: Oriental Princess
In Dortmund noch ungeschlagen: Oriental Princess

Mit grandioser Stallform im Rücken sind die Pferde aus dem Quartier von Elfi Schnakenberg zum letzten Renntag des Jahres nach Dortmund gereist.

Nach dem die drei Starter im ersten Rennen die Ränge eins, zwei und vier belegten gab es in der zweiten Prüfung gleich den nächsten Sieg. Im Ausgleich IV über 1800 Meter behielt Oriental Princess ihre weiße Sandbahn-Weste. Bei zweiten Lebensstart auf Dirt holte sich die vierjährige Neatico-Tochter ihren zweiten Treffer. (zum Video)

Unter Shuichi Terachi lieferte sich die als 5,9:1-Chance gestartete Stute einen heißen Kampf mit Nero de Avolo um den Sieg. Am Ende hatte die Vertreterin von Doris Brigitte Gölz die Überhand gewonnen. Ein schönes Trostpflaster für die Besitzerfamilie, denn hinter dem zuvor knapp geschlagenen Zenith steht der Ehemann Hans Gölz.

"Ich habe ja schon nach dem letzten Sieg gesagt, dass sie noch etwas im Tank hat. Das würde ich auch jetzt so stehen lassen, wir haben das Training umgestellt, so dass sie zwischendurch immer´ mal relaxen kann. Das hilft ihr, die Trainingsleistungen nun auch im Rennen umzusetzen", so Oliver Schnakenberg, der das Quartier seiner Mutter in Dortmund vertritt.

Nero de Avolo verteidigte den zweiten Rang gegen Patronus (Susanne Schwinn), der sich zum dritten Mal in Folge auf der Sandbahn platzieren konnte.

(27.12.2020)