News

Schmitts Alkuin im Cagnes-Grand Prix

Am Samstag steht in Cagnes-sur-mer bereits der letzte Renntag des Meetings auf dem Programm. Dabei wird auch das wichtigste Rennen des Rennjahres auf der Riviera-Rennbahn gelaufen, der Grand Prix du Departement 06, eine mit 75.000 Euro dotierte Listenüprüfung über 2500 Meter der Grasbahn. Im vergangenen Jahr belegte Mirek Rulecs Chouain in diesem Rennen den dritten Platz, der von Andreas Wöhler trainierte Ladykiller blieb dagegen unplatziert.

In dieser Saison wird die Steherprüfung ohne ein in Deutschland trainiertes Pferd gelaufen, dafür nimmt aber ein Pferd aus deutschem Besitz teil, denn für Guido Schmitt startet der von Frederic Rossi trainierte Alkuin. Der Maxios-Sohn, der am Samstag sein Saisondebüt geben wird, zeigte seine beste Karriereleistung am Arc-Wochenende des vergangenen Jahres, als er im zur Gruppe I zählenden, und über 4000 Meter führenden Prix du Cadran in Longchamp vom Start bis wenige Meter vor dem Ziel an der Spitze lag, um dann noch von Princess Zoe mit einer halben Länge abgefangen zu werden. Am Samstag wird Eddy Hardouin den Sechsjährigen reiten, der es mit zehn Gegnern zu tun haben wird, und mit seinem Valeur von 50,5 als Rechnungsfavorit in die Black Type-Prüfung geht.

Im Prix Policeman, der mit 44.000 Euro dotierten Classe 1-Prüfung für die Dreijährigen über 2000 Meter der Sandbahn, kommt Stefan Richters Mika D'O an den Start, der zuletzt bei seinem Debüt für seinen jetzigen Betreuer zuletzt ein Handicap auf Bahn und Distanz mit fünf Längen Vorsprung gewann.

(25.02.2021)