News

Schafft es Aspetar nach Australien?

Der Sieger des zur Gruppe I zählenden Preis von Europa 2019, der von Roger Charlton trainierte Aspetar, soll nach Australien reisen.

Anfang des Monats verpasste der Al Kazeem-Sohn das Juddmonte International, weil weder das Abschlusstraining noch die Blutwerte optimal waren. Noch ist aber nicht klar, ob eine Reise überhaupt möglich ist.

Im Augenblick gibt es keine Flüge nach Sydney und Aspetar und seine Begleiter müssten einiges an Quarantäneregelungen beachten, die aufgrund der Covid-19-Pandemie verschärft wurden.

Sollte es klappen, wäre die Cox Plate das Ziel für den Fünfjährigen. Laut Roger Charlton würde die Bahn in Moonee Valley besser passen als Ascot, die dortigen Champion Stakes wären die Ersatz-Option für die Cox Plate.


 

(30.08.2020)