News

Nach Schabaus Listensieg - das sagt sein Trainer

Robert Hickmott Foto: Racing Photos
Robert Hickmott Foto: Racing Photos

Nach seinem Australien-Hattrick herrscht im Umfeld des Ex-Deutschen Schabau natürlich große Zufriedenheit. Nach zwei Siegen auf Handicap-Level gewann der von Hans-Georg Fabian gezogene Pastorius-Sohn, der in Deutschland von Markus Klug für Holger Renz trainiert wurde, am Samstag auch das zur Listenklasse zählende Roy Higgins Quality.

Das große Ziel mit dem Vierjährigen ist der Melbourne Cup. „Das wäre natürlich fantastisch“, so Trainer Robert Hickmott nach dem Rennen gegenüber der Internetplattform horsebetting.com.au. „Wir haben ihn für den Cup gekauft und wir sind sehr glücklich ein Pferd zu haben, das den Anforderungen an dieses Rennen genügt. Er wird nun eine vierwöchige Pause erhalten und dann beginnen wir mit den Vorbereitungen auf das Frühjahr“, sagte Hickmott weiter.

Teil der Cup-Route soll dabei ein Auftritt in den Bart Cummings Stakes im Oktober sein. Ein Sieg dort brächte die automatische Startberechtigung für den Melbourne Cup auf dem Flemington Racecourse.

(02.03.2019)