News

Schabau nach Australien verkauft

Die Reihe guter deutscher Pferde, die nach Australien verkauft wurden, ist seit Beginn dieser Woche wieder um einen Namen länger. Denn der von Markus Klug für Holger Renz trainierte Schabau, zuletzt überlegener Sieger im Hamburger Auktionsrennen, wechselt den Besitzer, und wird seine Rennkarriere "Down Under" fortsetzen.

Neuer Trainer des dreijährigen Pastorius-Sohnes wird Robert Hickmott werden, der bereits mit dem Schlenderhaner Almandin den Melbourne Cup gewinnen konnte. Neuer Besitzer ist, wie in Australien üblich, ein neu geschaffenes Syndikat. Robert Hickmott hält sich derzeit in Europa auf, und wird sich in dieser Woche noch persönlich ein Bild von Schabau machen, geplant ist der Auszug aus dem Stall von Markus Klug am kommenden Sonntag.

"Bei dem Kaufpreis handelt es sich um eine mittlere sechsstellige Summe, der Verkauf wurde in Kooperation von den Agenturen TriedAndTrue Bloodstock, Suman Hedge und der HFTB Racing Agency abgewickelt", so Holger Faust von der HFTB Racing Agency.

(20.08.2018)