News

Saudi Cup - Über 700 Pferde genannt, 71 Gruppe I-Sieger

Mishriff (Archiv) war diesmal ohne Chance
Mishriff (Archiv) war diesmal ohne Chance

Am 25. und 26. Februar steht auf dem King Abdulaziz Racetrack in Riyadh ein Meeting der Superlative an.

Angelockt von einem schier unfassbaren Preisgeldvolumen von 35,1 Millionen US-Dollar (circa 30,7 Millionen Euro) wurden über internationale 700 Pferde für die Rennen gemeldet. Allein der Saudi Cup, das Highlight der beiden Tage, ist mit 20 Millionen Dollar (circa 17,6 Millionen Euro) dotiert und lockte nicht nur den Vorjahressieger Mishriff an (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Der Schützling von John und Thady Gosden ist einer von 71 Gruppe I-Siegern, die am Mittwoch für die Rennen genannt wurden. Die gemeldeten Pferde kommen aus 22 verschiedenen Ländern, darunter auch Deutschland und dem restlichen Europa. Aber auch aus Südamerika, Japan und den USA gingen Meldungen ein.

(12.01.2022)