News

Auch Sassoon siegt in Classe 1-Rennen

Was für ein Tag für die deutschen Dreijährigen am Montag in Chantilly! Denn nur eine Stunde, nachdem der von Andreas Suborics trainierte Diamantis eine Classe 1-Prüfung über 2200 Meter gewann, tat es ihm der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Höny-Hofer Sassoon nach.

Der Soldier Hollow-Sohn, der bei seinem Saisondebüt in Köln bereits erfolgreich gewesen war, und ebenso wie Diamantis noch eine Nennung für das IDEE 152. Deutsche Derby besitzt, gewann ein weiteres, mit 35.000 Euro dotiertes Classe 1-Rennen, das über 1800 Meter führte.

Geritten von Maxime Guyon, setzte sich der Hengst nach einem Rennen aus dem Mittelfeld auch noch zur gleichen Quote wie Diamantis durch, denn auch auf ihn gab es am PMU-Totalisator 10,1:1. Im Ziel hatte Sassoon, der es mit acht Gegnern zu tun hatte, einen Vorsprung von einem kurzen Hals gegen Millebosc, hinter dem der favorisierte Rouget-Schützling Djo Francais Dritter wurde. Die beiden weiteren deutschen Starter in diesem Rennen, Absinth aus dem Stall von Andreas Suborics, und Stefan Richters Forbidden Secret, belegten die Plätze sieben, bzw. acht.

Auch nach diesem Rennen reagierte pferdewetten.de im Langzeitmarkt für Hamburg (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Dort wird Sassoon nun mit 15,0:1 notiert, womit sich unter den ersten zwölf Pferden im Derby-Wettmarkt des Wettanbierters nun vier aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho, und drei aus dem Besitz des Gestüts Höny-Hof befinden. Bei Racebets.de gibt es aktuell 20,0:1 auf Sassoon, Diamantis wird für 12,0:1 angeboten (zum Racebets-Langzeitmarkt).

(26.04.2021)