News

Sassoon und Lambo in Paris auf Gruppe II-Jagd

Lambo (noch in alten Farben) in München
Lambo (noch in alten Farben) in München

Am Montag steht in ParisLongchamp der mit 130.000 Euro dotierte Prix Hocquart der Gruppe II auf der Karte (zum Racebets-Langzeitmarkt).

In dem über 2200 Meter führenden Examen für die Dreijährigen sind auch zwei deutsche Pferde am Start. Jean-Pierre Carvalho greift dem Höny-Hofer Sassoon an, Mirek Rulec hat den gerade im Bavarian Classic erfolgreichen Lambo (Stephane Pasquier), der jüngst in den Mitbesitz von Australian Bloodstock wechselte, im Rennen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Der Stall Schwarzwald bleibt der andere Mitbesitzer des Protectionist-Sohnes, der als einer der aktuellen Favoriten für das IDEE 152. Deutsche Derby gilt.

Auch der in diesem Jahr bei zwei Starts noch ungeschlagenen Sassoon, ein Soldier Hollow-Sohn, ist für das Blaue Band genannt und steht im Wettmarkt recht weit oben. „Sassoon ist weiter auf dem Vormarsch und steigert sich Woche für Woche. Er startet nun über 2200 Meter und es ist ein Sprung, aber er hat uns schon oft überrascht und wir sind gespannt auf diesen Start“, so Jean-Pierre Carvalho am Donnerstag gegenüber der Sport-Welt.

(20.05.2021)