News

Santa Anita Park geschlossen

Die kalifornische Rennbahn Santa Anita Park ist auf unbestimmte Zeit geschlossen worden. Rennen und das Training sind derzeit nicht möglich.

In letzter Zeit war die Zahl der Pferde, die sich in Rennen und im Training eine Verletzung mit Todesfolge zugezogen hatten, drastisch in die Höhe gegangen. Bereits letzte Woche wurde die Bahn für kurze Zeit geschlossen, um Verbesserungen am Geläuf vorzunehmen. Anscheinend ohne Erfolg, denn am Dienstag verletzte sich die Stute Lets Light The Way. Sie ist das 21. Pferd, das seit der Saisoneröffnung am 26. Dezember aufgegeben werden musste.

Tim Ritvo von der Stronach Group, die Besitzer der Rennbahn ist, ließ eine Pressemitteilung herausgeben, in der es u. a. heißt: „Die Sicherheit und Gesundheit der Pferde und Jockeys sind unser Hauptanliegen. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass weitere Tests bestätigen werden, dass die Bahn in Ordnung ist, doch ist die Schließung im Moment der richtige Weg.“ Für Tests wurde der seit letzten Dezember nicht mehr in Santa Anita tätige Dennis Moore wieder ins Boot geholt und bekam seinen Posten als Superintendent der Bahn zurück.

Am Samstag stünden eigentlich mehrere Grupperennen auf dem Programm, darunter das Santa Anita Handicap und das Woodford Reserve, eine wichtige Station für die Dreijährigen auf dem Weg zum Kentucky Derby. Die Rennen sollen an einem anderen Termin stattfinden.

Ed Allred, Besitzer des Los Alamitos Race Course hat seine Hilfe angeboten. Seine Bahn und 300 -350 Ställe stünden für eine kurze Zeit zur Verfügung, damit der Trainingsbetrieb der in Santa Anita ansässigen Quartiere einigermaßen aufrecht erhalten bleiben kann.

(06.03.2019)