News

Runnymede gewinnt Quinte - "Rene hat es gut gelöst"

Runnymede

Gut los ging der Renntag am Dienstag in Angers für die deutsche Equipe. Denn der von Sarah Steinberg für den Stall Salzburg trainierte Runnymede gewann gleich zum Auftakt die mit 50.000 euro dotierte Quinte-Prüfung.

Von Siegreiter Rene Piechulek in der Meilenprüfung zunächst im hinteren Teil des Feldes liegend, packte der Dansili-Sohn in der Geraden mit jedem Meter immer besser an und hatte schließlich genau im Ziel nicht nur sprichwörtlich sondern auch nach Richterspruch den Kopf vorne.

9,2:1 gab es für den deutschen Treffer, die Plätze zwei und drei belegten mit Ascot Angel und Cirano zwei Pferde, die am Toto ähnlich notierten wie der Münchener Gast, der sich zuletzt mit einem Zwölf-Längen-Sieg mehr als deutlich angekündigt hatte.

Die Trainerin selbst war nicht auf der Bahn, schaute das Rennen im Transporter auf dem Weg nach Saint-Cloud, wo sie am morgigen Mittwoch Power of Royal und Sharp Rock an den Start bringt, was der Freude über den Tierce-Sieg aber keinen Abbruch brachte: "Runnymede hat etwas den Start verschlafen, aber Rene hat es gut gelöst. Er ist nach wie vor ein gutes Pferd. Im letzten Jahr ist er nicht einmal auf seinem Boden gelaufen. Vielleicht schaffen wir es in diesem Jahr noch einmal in der Black Type-Klasse mitzumischen. Voraussetzung dafür ist schnelle Bahn", so die 34-jährige gegenüber GaloppOnline.de.

(31.05.2022)