News

Sahib´s Joy: Nach Trainerwechsel leichter Sieg

Sahib´s Joy (Archiv)

Überraschung bei den Dreijährigen. Nicht wie von den meisten erwartet siegte im zweiten Rennen in Dortmund der heiße Favorit Favorit Near The Moon (1,3:1), sondern Peter Schiergens für den Stall Dipoli vorbereiteter Sahib´s Joy (zum Video).

Der von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogene Soldier Hollow-Sohn, nach seinem letzten Start von Jean-Pierre Carvalho in den Asterblüte-Stall gewechselt, bekam von seinem Reiter Lukas Delozier an Position drei an der Innenkante liegend ein perfektes Rennen serviert. Rund dreihundert Meter vor dem 2000 Meter-Pfosten dann der Angriff und die Frage nach dem Sieger war umgehend geklärt.

"Er ist erst dreieinhalb Wochen bei uns, hat sich aber schnell eingelebt. Bei seinen letzten beiden Starts hat er Pech mit dem Rennverlauf gehabt und die Aufgabe heute sah günstig aus. Ins Derby wird er wohl nicht gehen, da wir uns nicht sicher waren, ob er stehen kann. Wir hatten eigentlich eine kleine Route für ihn geplant mit Auktionsrennen auf der Agenda. Vielleicht müssen wir da mit dem Besitzer jetzt aber nochmal drüber sprechen", so Peter Schiergen kurz nach dem Rennen. Rang zwei ging an den lange führenden Außenseiter Lancetti, hinter dem Near The Moon dann noch den Bronzerang belegte.

(20.06.2020)