News

Rumh-Tochter Wild Illusion und Masar machen weiter

Wild Illusion
Wild Illusion

Der Investec Derby-Sieger Masar, der seit einer Verletzung, die sich der Godolphin-Crack im Juli zuzog, pausieren musste, wird den Winter in Dubai verbringen. Das große Ziel für den New Approach-Sohn ist das Duell mit Enable im Prix de l’Arc de Triomphe 2019 (zum Langzeitmarkt).

„Masar ist seit dem Derby nicht mehr gelaufen, aber er erholt sich gut“, sagte Trainer Charlie Appleby. „Er wird zwar den Winter wieder in Dubai verbringen, dort aber keine Rennen bestreiten.“ Appleby hatte aber auch Komplimente für Enable über: „Es ist großartig für den Rennsport, dass Enable im Training bleibt, da sie ja auch nur eine kurze Kampagne in diesem Jahr mit nur drei Rennen hatte. Unserer Meinung nach, für uns und für den Sport an sich, ist die Chance es mit ihr aufzunehmen, sehr aufregend und hoffentlich werden sich die Wege der Beiden kreuzen.“

Viele Stars gehen in die Zucht, da ist es sicher gut zu hören, dass einige der Cracks im Training bleiben. Godolphins dreifache Gruppe I-Siegerin Wild Illusion aus der Monsun-Stute Rumh (Züchter vo Rumh ist das Gestüt Fährhof) ist eine weitere Kandidatin, die auch im nächsten Jahr antreten wird. Die Dubawi-Tochter war zuletzt Zweite im Filly und Mare Turf auf Gruppe I-Ebene während des Breeders‘ Cup Meetings. Welche Rennen nächstes Jahr mit der dann vierjährigen Stute angesteuert werden, ist allerdings noch nicht entschieden.

(22.11.2018)