News

Rumh-Sohn gewinnt Great Voltigeur Stakes

Charlie Appleby

Am Mittwoch begann in York das Ebor Meeting. Das erste Grupperennen waren die Great Voltigeur Stakes (150.000 Pfund) über 2385 Meter mit einem Sieger aus einer deutschen Stute.

Nach einem Rennen aus dem Hintertreffen sicherte sich der von Charlie Appleby trainierte Godolphin-Galopper Yibir unter James Doyle den Gruppe II-Sieg über The Mediterranean und Youth Spirit.

Der Dubawi-Sohn Yibir (7,0), für den es der zweite Gruppesieg war, stammt aus der vom Gestüt Fährhof gezogenen Rumh, die schon mit Yibirs rechter Schwester Wild Illusion ein Pferd von absoluter Klasse brachte. Die Monsun-Tochter Rumh wechselte 2009 bei Book 1 der Tattersalls October Sale für 300.000 Guineas in den Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin Unternehmen und gewann für die Blauen später auf Listenebene.

(18.08.2021)