News

Rubaiyats siebter Sieg – „Bärenstarke Leistung“

Überraschenderweise war er zur Quote von 9,0:1 krass unterschätzt worden. Am Sieg im Premio Vittorio di Capua in Rom hat Rubaiyat das nicht gehindert.

Der Galopper des Jahres 2019 holte sich das Gruppe II-Rennen, dotiert mit 231.550 Euro und machte beim 15. Start den siebten Sieg der Karriere perfekt.

„Das war eine bärenstarke Leistung“, sagt Holger Faust aus Rom. „Es ist alles so ausgegangen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir wussten, dass Pace im Rennen ist, Clement sollte sich zunächst aus allem raushalten und ihn dann auf Speed reiten, damit er über die Distanz kommt. Es war ein perfektes Timing und ein perfekter Ritt.“

„Rubaiyat hatte eine Kolik und seine Zeit gebraucht, um zurückzukommen“, so Faust. „Wenn man ehrlich ist, hatte er nur eine schwache Leistung und das war in Baden-Baden, wo er nach der Kolik noch nicht fit genug war. Heute hat alles gepasst.“

Unter den sieben Siegen von Rubaiyat sind nun zwei Gruppe II-, zwei Gruppe III- und zwei Listensiege.

(12.10.2021)