News

Ross deckt 2019 im Gestüt Ralf Paulick

Ross beim zweiten Platz in der Godolphin Mile 2017
Ross beim zweiten Platz in der Godolphin Mile 2017

Nachdem am Donnerstag bekannt wurde, dass mit Jimmy Two Times 2019 auf dem Gestüt Hofgut Heymann ein neuer Deckhengst in Deutschland debütieren wird, folgt  nun der nächste Stallion-Novize. Es ist der ehemals von Peter Schiergen trainierte Ross. Dies teilte Till Grewe vom Stall Domstadt, in dessen Farben Ross seine Rennkarriere bestritt, gegenüber GaloppOnline.de mit.

„Ross hat seine Rennkarriere beendet und wird nun Deckhengst in der Vollblutzucht in Deutschland. Wir haben ihn dafür längerfristig an das Gestüt Ralf Paulick in Luckaitz in Brandenburg verpachtet. Seine Decktaxe beträgt zum Start 1.000Euro (1.10., LF)“, so Till Grewe. .

Der vor allem auf der Sandbahn gelaufende Ross ist der erste hierzulande aufgestellte Acclamation-Sohn. Ross stammt aus der El Corredor-Tochter Ronja. Der Siebenjährige hat in seiner vierjährigen Karriere auf drei Kontinenten eine Gewinnsumme von 432.271 Euro erlaufen, dabei vier Mal gewonnen, und war 14 Mal platziert. Sein höchstes GAG betrug 95 Kilo (Timeform 123, Racing Post 111).

Bei seinen internationalen Topformen hat Ross so einige andere Stars hinter sich gelassen: u.a. beim zweiten Platz in der Godolphin Mile (Gruppe II) 2017 in Meydan am World Cup Tag den Neu-Deckhengst von Three Chimneys, Sharp Azteca. Im selben Jahr gelang ihm zudem ein dritter Rang im Burj Nahaar zu Heavy Metal. Bei seinem Listensieg im Prix Luthier 2016  in Deauville hat u.a. den mehrfachen Gruppesieger Sovereign Debt geschlagen.

(12.01.2019)