News

Rene Piechulek: "Noch bin ich entspannt"

Mann des Tages: Rene Piechulek
Mann des Tages: Rene Piechulek

Ein Jahr nach seinem Sensationssieg auf Torquator Tasso reitet Rene Piechulek am Sonntag erneut im Qatar Prix de l’Arc de Triomphe.

Allerdings nicht auf dem Vorjahressieger, sondern in seiner Funktion als Stalljockey des Stalles Salzburg auf Mendocino (Sarah Steinberg), der Torquator Tasso im Großen Preis von Baden auf den zweiten Platz verwies. Wenige Tage vor dem großen Rennen ist Piechulek noch die Ruhe selbst, vergleicht die Situation mit 2021. „Noch bin ich entspannt. Am Tag selbst ist das dann doch etwas anders, da steigt dann schon die Spannung. Aber bis dahin kann noch so viel passieren“, sagte er am Donnerstag zur Sport-Welt.

Größeren Druck als im Vorjahr verspürt der Jockey indes auch nicht, sagt aber: „Vielleicht werde ich dann doch etwas angespannter sein als im vergangenen Jahr. Einfach aus dem Grund, weil man sich schon ausmalt wieder etwas zu holen. Wenn wir Geld verdienen, wäre das schon gut.“ (zum RaceBets Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de Langzeitmarkt)

Was Rene Piechulek im Vorfeld des Arc noch zu sagen hat, lesen Sie in der am Freitag erscheinenden Ausgabe der Sport-Welt mit der Nummer 115. Darin enthalten auch ein großes Arc-Spezial mit Interviews von Marcel Weiß, Sarah Steinberg und Bauyrzhan Murzabayev.

 

(29.09.2022)