News

Quest The Moon gewinnt Prix du Lys

Sensation in ParisLongchamp: Stall Salzburgs Quest The Moon hat den Prix du Lys (80.000 Euro) gewonnen. Und dies leicht und locker auf der 2400 Meter-Strecke.

Die Buchmacher reagierten prompt: Bei RaceBets.de ist Quest The Moon jetzt 3,5:1-Favorit für das Deutsche Derby, bei Pferdewetten.de notiert er gemeinsam mit Django Freeman bei 5,0:1.

Zweieinhalb Längen waren es im Ziel, die der Sea The Moon-Sohn seinen Gegnern abnahm. Am nächsten kam dem einzigen deutschen Vertreter im Feld, der mit diesem Sieg auf einen Schlag 40.000 Euro verdiente, noch der von Andre Fabre trainierte Godolphin-Schützling Khagan. Weitere eineinviertel Längen zurück war es mit dem von Charlie Appleby bis dato noch ungeschlagenen Moonlight Spirit ein weiterer Godolphin-Stallinsasse, der dem neuen Derby-Favorit den Vortritt lassen musste. 

Insgesamt hatten nur fünf Pferde den Kampf um 80.000 Euro Preisgeld aufgenommen. Quest the Moon, der vom Italiener Cristian Demuro zum Sieg geritten wurde, hielt sich zunächst an Position vier im Hintertreffen auf. Der oben bereits erwähnte Khagan war zu diesem Zeitpunkt für die Pace verantwortlich. Als es in die lange Gerade ging, konnte man aber bereits erahnen, dass der hiesige Vertreter eine große Chance auf den Sieg hat. An der Außenseite eingesetzt kam er dann auch schnell immer besser ins Rollen und war dann bereits einige Meter vor dem Ziel als Sieger hochgezogen. Auf Sieg gab es für den tollen deutschen Triumph 7,5-faches Geld zurück.

 

(26.05.2019)