News

Princess Zoe im Februar nach Saudi-Arabien?

Princess Zoe Foto: France Galop
Princess Zoe Foto: France Galop

In diesem Jahr verzichtete man mit der vom Gestüt Höny-Hof gezogenen Princess Zoe noch auf einen Start in Saudi-Arabien, doch 2022 könnte dies nun anders sein.

Wie Tony Mullins, der Trainer der Jukebox Jury-Tochter, auf der Webseite theirishfield.ie zu verstehen gab, plant man im Februar eine Reise in die Wüste, nachdem nun auch eine Hindernis-Karriere der Schimmel-Stute vom Tisch zu sein scheint. Im Januar erhielt die Siegerin des letztjährigen Prix du Cadran (Gr. I) eine Nennung für das Daylesford Mares' Novices' Hurdle, doch zu einem Start über Sprünge kam es nicht. „Ich glaube nicht, dass ihr die Hindernisbahn liegt“, so Mullins. „Die Besitzer Paddy Kehoe und Philomena Crampton haben dem auch zugestimmt.“

Zu den weiteren Plänen sagte der Coach: „Wir haben ein Rennen während des Saudi Cup-Meetings im Kopf. Das Red Sea Turf Handicap. Auf dieses Rennen trainieren wir hin. Wir werden nun aber erst einmal sehen, wie sie über den Winter kommt.“

(23.11.2021)