News

Preisgeld-Hammer: GP von Baden um 400.000 Euro

Das ist mal eine echte Nachricht, die auch international mit Sicherheit ihren Widerhall finden wird.

Im Grossen Preis von Baden wird es im Jahr 2023 exakt 400.000 Euro zu verdienen geben.

Das hat Baden Galopp am Donnerstag mitgeteilt: „Kaum ist die Grosse Woche 2022 Geschichte, wartet Baden Galopp mit einem echten Knaller für 2023 auf. Die Dotierung des 153. Grosser Preis von Baden soll auf 400.000 Euro verdoppelt werden. Nach der Erhöhung der Rennpreise in den Basisrennen in diesem Jahr wird damit auch der Rennpreis für den Saisonhöhepunkt deutlich angehoben.“

Das hat einige Konsequenzen: „Der Nennungsschluss für das Gruppe I-Rennen wird in diesem Zusammenhang auf März vorgezogen. Außerdem werden mindestens 70 Nennungen verlangt. Baden Galopp erhofft sich dadurch zum einen eine höhere Starterzahl und zum anderen eine größere Attraktivität für Sponsoren und Medien“, heißt es von Veranstalterseite.  

„Wir versprechen uns von der Erhöhung der Dotierung natürlich eine größere Nachfrage, vor allem bei den ausländischen Pferden“, so Stephan Buchner, der geschäftsführende Gesellschafter von Baden Galopp. „Wir sind damit im internationalen Vergleich der Gruppe I-Rennen auf Augenhöhe, zum Beispiel mit dem Grand Prix de Saint Cloud.“

 

(14.09.2022)