News

Planänderung? Princess Zoe für Cheltenham genannt

Princess Zoe Foto: France Galop
Princess Zoe Foto: France Galop

"Ich weiß nicht, ob viele meiner Meinung sind, aber ich glaube, wir hätten den Prix de l'Arc de Triomphe gewonnen, wenn ich den Mut gehabt hätte, sie dort laufen zu lassen“, sagte Trainer Tony Mullins Mitte Dezember und meinte damit Princess Zoe, die vom Gestüt Höny-Hof gezogen wurde.

Die ehemals von Stefan Richter trainierte Jukebox Jury-Tochter ist einer der Aufsteiger der europäischen Galopp-Szene. Beim Arc-Meeting gewann sie den zur Gruppe I zählenden Prix du Cadran. Doch was hat ihr Trainer nun vor?

Der Name der Sechsjährigen findet sich im Nennungsergebnis für das zur Gruppe II zählende Daylesford Mares' Novices' Hurdle am 18. März in Cheltenham. Zuletzt hatte Mullins als geplanten Saisonstart noch einen Auftritt der Stute in einem mit 2,5 Millionen Dollar dotierten 3000 Meter-Handicap am Tag des Saudi Cups (20. Februar) in Riad ins Auge gefasst, nun ist sie für ein Hürdenrennen genannt worden...

(07.01.2021)