News

Petersens "Star der Show" nach Saudi-Arabien?

Manduro ist der Vater von Square De Luynes
Manduro ist der Vater von Square De Luynes

Neun Starts, sieben Siege und zwei Platzierungen. Das ist die starke Bilanz von Square De Luynes, der u.a. dreimal den Stockholm Cup gewinnen konnte.

Der Siebenjährige wird von Niels Peterson trainiert und soll nun erstmals außerhalb Skandinaviens an den Start kommen. Wie sein Trainer gegenüber der Racing Post zu verstehen gab, soll sein Crack während des Saudi-Cup-Meetings am 26. Februar im mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Neom Turf Handicap an den Start kommen. Aus deutscher Sicht interessant: Square De Luynes ist ein Sohn des großen Manduro, der von Rolf Brunner gezogen wurde. Seine Mutter ist die Dashing Blade-Tochter Power Girl. Ihre Mutter ist die ehemals von Hans Albert Blume und Uwe Stoltefuß trainierte Picara, eine Tochter der Prärie. Diese wurde von Heinz Peter Fröhlke gezogen.

"Ich denke, dass ihm die Bahn in Saudi-Arabien liegen wird. Linksherum und zwei Bögen - das sollte genau richtig sein. Und auch die 2100-Meter-Distanz sollte ideal für ihn sein“, so Niels Petersen über die Pläne. "Wenn ich mir den letztjährigen Neom Turf Cup anschaue, dann sollte er gut genug sein. Er ist gemessen an den Zahlen und an seinen Leistungen das beste Pferd in Skandinavien. Er ist der Star der Show hier.“

(05.01.2022)