News

Pecheur und Pietsch in Prag ohne Fortune

Vincent Cheminaud siegte in Prag

Ohne Möglichkeiten waren die beiden deutschen Jockeys, Maxim Pecheur und Alexander Pietsch am Sonntag in Prag bei ihrer Teilnahme am European Jockeys Cup. Der Tag begann bereits schlecht für das Duo, als die drei geplanten Starter von Bohumil Nedorostek, Jin Jin, Power Jack und Perfect Pitch aus formellen Gründen nicht starten durften (siehe Extra-Text), womit Pecheur in den fünf Rennen des Jockeywettbewerbs nur noch drei, und Pietsch vier Ritte hatten.

Mit der Entscheidung hatten die deutschen Reiter dann auch nichts zu tun. Pecheur wurde dreimal Achter. Pietsch kam zu zwei vierten, einem siebten, und einem neunten Platz. Der Sieg ging an den Franzosen Vincent Cheminaud, der kurzfristig für den verletzten Christophe Soumillon eingesprungen war und zu zwei Siegen, und einem zweiten Platz kam.

Mit 30 Punkten setzte sich Cheminaud gegen den tschechischen Champion Adam Florian durch, der auf 27 Zähler kam. Rang drei belegte der Slowake Jaroslav Linek, der mit Arslangirej Savujevs Politicum auch das Hauptrennen, die über 1400 Meter führende EJC Leram Million gewann.

(28.09.2020)