News

Auch Maxim Pecheur mit einem Hattrick

So Chivalry

Noch einmal ein heimlicher Höhepunkt stand auf der Neuen Bult mit Tagesprüfung Nummer 14(!), einem mit 3.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen, auf der Karte.

Den Sieg holte sich nach einem überlegten Ritt von Vize-Champion Maxim Pecheur der von Werner Haustein für das Gestüt Aesculap trainierte So Chivalry (3,3:1). "Eigentlich wollte ich außen gehen, doch der Trainer sagte mir, dass ich innen bleiben sollte und die Meter sparen sollte", gestand der freudige Siegjockey, der sich nach Jolene und Fidelius bereits über seinen dritten Tagestreffer freuen konnte, dass die erfolgreiche Taktik gar nicht aus seiner Feder stammte. Rang zwei ging an Lokalmatador Wildfang, der Wesenberg sicher in Schach hielt (Zum Video).

Eine halbe Stunde zuvor war mit dem Ausgleich IV über 2000 Meter das letzte Handicap des langen Renntages über die Bühne gegangen. In die Siegerliste trug sich Kölner Kimberley (2,9:1) ein, die laut ihrem Trainer Gunter Richter endlich einmal von eimem einwandfreien Rennverlauf profitieren konnte (Zum Video).

(28.06.2020)