News

Pause für Schabau und Django Freeman

Schabau unter Craig Williams Foto: Racing Photos
Schabau unter Craig Williams Foto: Racing Photos

Der Pastorius-Sohn Schabau wird im australischen Winter kein Rennen bestreiten. Trainer Robert Hickmott schickt ihn sowie auch seinen Trainingsgefährten Django Freemann auf die Koppel.

Schabau soll im Gruppe III Bart Cummings über 2500 Meter einen garantierten Startplatz für den Melbourne Cup im November ergattern.  Das Bart Cummings wird am 3. Oktober ausgetragen.

Beide Pferde haben nach einer Verletzungspause in den letzten Wochen ihr Comeback gegeben, Schabau Mitte Mai mit einem siebten Platz in einem Ausgleich. Django Freeman war zwei Mal am Start und wurde beide Male Dritter. Hickmott hofft, dass sich Schabau von Django Freeman im Paddock ein wenig gutes Benehmen abschaut.

Auch zu Attention Run, die ehemals von Axel Kleinkorres trainiert wurde und nun in Kris Lees Quartier steht, gibt es Neuigkeiten. Die Hurricane Run-Tochter hatte letzten Samstag das DeBortoli Handicap über 1800 Meter in Rosehill gewonnen. Die Stute hat erst gerade eine dreimonatige Pause hinter sich und soll im Winter einige Rennen bestreiten, da zu dieser Zeit der für sie passende weiche Boden zu erwarten ist.  Ziele sind zunächst der zur Listenklasse zählende WJ McKell Cup über 2000 Meter und der ebenfalls zur Listenklasse zählende Grafton Cup über 2350 Meter.

(15.06.2020)