News

"Palao sollte eine gute Chance haben, wenn..."

Am Sonntag steht in Iffezheim mit dem Racebets.de – Derby Trial Frühjahrspreis (27.500 Euro) der Gruppe III ein weitere wichtiger Derby-Test auf der Agenda (zum Racebets-Langzeitmarkt). Zwei Pferde wurde hierfür am Dienstag nachgenannt, wobei sich der Ittlinger Palao (Martin Seidl) daraufhin in den Wettmärkten für die 2000 Meter-Prüfung ganz weit oben ansiedelte. Der von Markus Klug trainierte Champs Elysees-Sohn wurde gerade Dritter im pferdewetten.de – Cologne Classic hinter Wonderful Moon.

„Wir hatten überlegt, ob wir mit ihm als nächstes in Düsseldorf oder Baden-Baden laufen. Wir haben uns jetzt für Iffezheim entschieden und ihn nachgenannt, weil die Zeit bis zur Union ansonsten zu knapp wäre. Die Distanz ist eigentlich einen Tick zu kurz, 2200 Meter wären mir lieber. Aber er ist gut drauf und wenn er mit dem Linkskurs klarkommt, sollte er trotzdem eine gute Chance haben“, so Markus Klug.

Ebenfalls gute Chance werden Henk Grewes Auenqueller Adrian (Andrasch Starke) eingeräumt. Dem Reliable Man-Sohn eilt ein sehr guter Ruf voraus und man wird sich gewiss etwas dabei gedacht haben ihn gleich auf Gruppe-Ebene anzuspannen, gleichwohl auch für ihn die Alternativen rar gesät sind. Mit Kondition kommt dagegen Waldemar Hicksts für Darius Racing trainierter Near Poet (Marco Casamento) an den Start. Er wurde Vierter im Cologne Classic. Auch sein Trainer rechnet mit einem guten Laufen seines Schützlings. Palm Springs wird von Hans Albert Blume gesattelt. Der für Stall Moriki’s Friends trainierte Maxios-Sohn legte jüngst seine Maidenschaft ab und steht nun vor einem Sprung, der ihm aber durchaus zuzutrauen ist (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

(20.05.2020)