News

Oschmann gibt "Go!" - Rubaiyat in Italo-Guineas

Rubaiyat (Archiv)
Rubaiyat (Archiv)

Über den Plan, mit dem Galopper des Jahres 2019, Rubaiyat, die italienischen 2.000 Guineas, den Premio Parioli am Sonntag in einer Woche in Rom, anzusteuern, hatten wir bereits berichtet.

Nun steht auch sicher fest, dass der Areion-Sohn aus dem Championstall von Henk Grewe auf der Rennbahn Capannelle auch wirklich an den Start kommt. (zum Langzeitmarkt)

"Heute hat der Besitzer Dr. Stefan Oschmann entschieden, dass Rubaiyat am nächsten Sonntag in Rom an den Start kommen wird. Er hat nun natürlich drei Dinge gegen sich, die weite Reise nach Rom, den dort, wie zuletzt schon in Köln zu erwartenden festen Boden, und die kurze Pause ist auch nicht von Vorteil. Aber die Guineas sind nun mal das größte Rennen, das ein Meilenspezialist gewinnen kann, also müssen wir es wagen, damit Rubaiyat noch die Chance bekommt, ein klassisches Rennen zu gewinnen", teilte Holger Faust, Racing Manager von Dr. Stefan Oschmanns Rennsport-Operation Darius Racing, am Samstag mit.

 

(06.06.2020)