News

"Oldies" sorgen für erste Siege für Besitzertrainer

Rock Of Cashel
Rock Of Cashel

Der zweite Ausgleich III am Freitag in Mannheim führte über 2500 Meter und hier durfte sich Besitzertrainer Christian Peterschmitt über seinen ersten Saisonsieg freuen. Start-Ziel setzte sich der zehnjährige Ajmany (4,6), der sein Debüt für Peterschmitt gab, unter Lukas Delozier durch. „Er ist ein gutes Pferd, auch wenn er schon was älter ist. Aber die kleine Bahn liegt ihm“, so der Siegreiter nach dem 17. Karriere-Treffer des ehemals in Besitz von Lebeau Racing stehenden Kheleyf-Sohnes, der Arromanches, die ein starkes Handicap-Debüt gab, und Smentana auf die Plätze verwies. "Patrick Börnicke hat das Pferd sehr gern und wäre froh, wenn er noch eine Saison macht und dann in Rente geht. Bei mir läuft es alles ein wenig ruhiger ab", erklärte Peterschmitt wie es zum Besitzwechsel kam. (zum Video)

Doch Ajmany war am Freitag nicht der einzige „Oldie“, der für den ersten Saisonsieg eines Besitzertrainers sorgte.

Ein spannendes Finish gab es in der „Wettchance des Tages“, dem Ausgleich IV über 1900 Meter. Hier setzte sich mit einem beherzten Schlussakkord der von Helmut Richard Wedig vorbereitete 16,3:1-Außenseiter Rock Of Cashel unter Tommaso Scardino durch. „Es war eng, er ist ein Kämpfer, aber er ist auch schlau“, so Tommaso Scardino. „Er hat echt guten Speed.“ Dahinter komplettierten Polarstern, San Diego und Taurus die Viererwette in der garantiert 10.000 Euro ausgezahlt wurde. Die Wette zahlte 5.145,8:1. Rock Of Cashel war auch der bis dato letzte Sieger von Helmut Richard Wedig. Am 14. April gewann der neunjährige Areion-Sohn in Zweibrücken. „Er ist mein einziger Galopper, anders schaffen wir das nicht, weil wir das im Nebenerwerb machen. Zu Hause reite ich die Galopps auch selbst“, so der Besitzertrainer. (zum Video)

(03.07.2020)