News

Oisin Murphy gewinnt Japan Cup

Oisin Murphy
Oisin Murphy

Beim historischen Japan Cup, bei dem erstmals in der Geschichte des Einladungsrennens ausschließlich einheimische Pferde an den Start kamen, kam am Sonntag in Tokio Oisin Murphy zu seinem ersten Sieg in dem Gruppe I-Rennen über 2400 Meter. Auf dem von Yasushi Shono trainierten Hengst Suave Richard, der zu einer Quote von 5,1:1 als einer der Mitfavoriten in das von 15 Pferden bestrittene Rennen gegangen war, siegte der Jockey mit einer dreiviertel Länge Vorsprung vor der Stute Curren Bouquetd'or, hinter der eineinhalb Längen zurück, der ebenfalls stark gewettete Wagnerian den dritten Platz belegte.

Suave Richard, der im vergangenen Jahr Dritter in dem mit 574.560.000 Yen (ca. 4,8 Millionen Euro) dotierten Rennen gewesen war, sah man unterwegs in dem von Daiwa Cagney angeführten, weit auseinandergezogenen Feld, an der Innenseite an siebter Stelle. Als es in die Zielgerade ging lag der fünfjährige Heart's Cry-Sohn bereits auf Platz fünf, und an der Innenseite wurde der spätere Sieger immer stärker.

Etwa 200 Meter vor dem Ziel ging Suave Richard an die Spitze, und bekam auf den letzten 200 Metern Curren Bouquetd'or sicher in den Griff. Nicht nur für Oisin Murphy, auch für Trainer Yasushi Shono war es der erste Sieg in dem Superrennen.

Ohne Möglichkeiten war der 4,2:1-Favorit Rey de Oro. Der Zweite des Japan Cups von 2017 kam unter William Buick nur als Elfter über die Linie. Keine Chance hatten auch Frankie Dettori, der mit Look Twice Zehnter wurde, und Ryan Moore, dessen Ritt Jinambo als Dreizehnter über die Linie kam.

(25.11.2019)