News

Von Null auf 100 – Pedroza doppelt erfolgreich

Doppelt erfolgreich: Eddie Pedroza (Archiv)
Doppelt erfolgreich: Eddie Pedroza (Archiv)

Was für Deutschland-Comeback für Eduardo Pedroza! Nach knapp fünf Monaten in Katar feierte der Stalljockey von Andreas Wöhler gleich zwei Siege hintereinander für seinen Chef. Zunächst gewann er mit Pour le Coeur die dritte Tagesprüfung, einen Ausgleich III über 2000 Meter. In der Endphase der Partie setzte sich der 3,8-Favorit entscheidend ab und bescherte seinem Reiter also gleich beim ersten Deutschland-Ritt seit dem 01.November 2018, den ersten Comeback-Sieg. Auf den Plätzen folgten Suarez (Andreas Bolte/Michael Cadeddu) und Antares (Roland Dzubasz/Rene Piechulek). Auf dem vierten Rang, der für die Viererwette interessant wurde, landete Del Campo (Jan Korpas/Martin Laube).

Die Viererwette zahlte 849,40 für einen Euro Einsatz. Für Sport-Welt Leser dürfte die Wette treffbar gewesen sein, denn beide Experten haben auf der betreffenden Seite, in der am Freitag erschienenen Ausgabe, mit 72- sowie 60 Euro Einsatz, die richtigen Pferde auf dem Wettschein gehabt.

Für Eduardo Pedroza kam es dann eine knappe halbe Stunde später noch besser. Denn er siegte auch im ersten Rennen des Tages, das ausschließlich den dreijährigen Stuten offen stand. Mit der 1,5-Favoritin Shining Pass aus dem Stall von Andreas Wöhler musste nach 1800 Metern allerdings ein wahres Herzschlagfinale herhalten. Stets an der zweite Position auszumachen, schien sich die Raven’s Pass-Tochter nach einer Attacke in der Geraden schon von den Gegner gelöst zu haben. Doch je näher das Ziel kam, desto stärker wurde die von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Guardian Fay. Im Ziel war es ein minimaler Vorteil, der zugunsten von Shining Pass und Eduardo Pedroza entschied. Fast hätte es also auch für Filip Minarik, der im Sattel  der Soldier Hollow-Tochter alles versuchte, zu einem Comeback-Treffer gereicht. Der Tscheche war erst diese Woche von einem Japan-Aufenthalt zurückgekehrt.

(07.04.2019)