News

NRW öffnet Sportveranstaltungen: Hoffnung in Köln

So voll wird es vorerst nicht
So voll wird es vorerst nicht

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzverordnung im Grundsatz zwar verlängert, indes für Sportveranstaltungen neue Zuschauergrenzen gesetzt.

Ab dem 16. September 2020, das ist der heutige Mittwoch, dürfen bei Sportveranstaltungen oder bei Wettbewerben wieder mehr als 300 Zuschauer anwesend sein, sofern ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgelegt wird. Dieses liegt für den Rennsport bekanntlich seit langem vor.

Die wesentliche Neuerung ist die folgende: Bei mehr als 1.000 Zuschauern gilt – wie auch bei sonstigen Veranstaltungen – eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte. Das würde den Rennbahnen erlauben, einige Tausend Zuschauer zuzulassen. Einzelheiten je Rennbahn werden offenbar in den kommenden Tagen verlautbart.

Michael Vesper, Präsident von Deutscher Galopp, hat die Entwicklung begrüßt, hofft aus eine Ausstrahlwirkung auch auf andere Bundesländer.

(16.09.2020)