News

Northern Ruler geht in den Grand Prix de Paris

Strich zwei Pferde: Andreas Wöhler
Strich zwei Pferde: Andreas Wöhler

Das Gestüt Schlenderhan und Trainer Andreas Wöhler haben Northern Ruler für den Grand Prix de Paris nachgenannt.

Das ging nach dem Sieg des Hengstes im Prix du Lys ohne Nachnenngebühr, als Sieger hat er eine automatische Startberechtigung für das französische „Sommer-Derby“. Das Rennen führt über 2400 Meter, die klassische Distanz. Die Dotierung beträgt insgesamt 600.000 Euro.

Das Rennen wird am kommenden Mittwoch in ParisLongchamp ausgetragen. Elf Pferde sind noch im Aufgebot. Northern Ruler ist bei drei Starts zweifacher Sieger und war einmal Zweiter.

Neben Northern Ruler sind am Samstag noch Hurricane Lane (Trainer Charlie Appleby), der irische Derbysieger und Dritte aus dem Epsom Derby, sowie Alenquer (Trainer Willam Haggas) nachträglich ins Aufgebot gekommen. Alenquer ist ein Adlerflug-Sohn aus der Zucht des Gestüts Römerhof, Er ist frischer Sieger der King Edward VI Stakes aus Royal Ascot.

(10.07.2021)