News

Nordstrand völlig überlegen bei Starkes Leipzig-Comeback

Das war am Ende nur Formsache, aber jedes Rennen muss man erst einmal gewinnen. Das hat Nordstrand, ein dreijähriger Reliable Man-Sohn, am Samstag in Leipzig getan.

Im Preis der Leipziger Wirtschaft ließ Nordstrand Start-Ziel nichts anbrennen und erreichte den lange verdienten ersten Sieg der Karriere (zum Video). Bei sechs Starts war der Hengst aus Röttgener Zucht fünfmal Zweiter und einmal Dritter gewesen.

„Hat Spaß gemacht“, sagte Jockey Andrasch Starke nach dem Rennen, das zugleich sein Comeback in Leipzig war. Am 2. August 1996 war Starke letztmalig in der Messestadt aktiv gewesen. „Ich konnte mir alles prima einteilen und er hat das gut gemacht“, so Starke weiter.

Trainer Markus Klug war mit dem Zug nach Leipzig angereist und nachdem es mit der Favoritin Arriba im ersten Rennen nicht geklappt hatte, geht es dank Nordstrand mit einem Sieg zurück nach Hause. „Wir sind gekommen um zu gewinnen, aber dass es so überlegen geht, hätte ich nicht gedacht“, so Klug nach dem Rennen. Nordstrand besitzt eine Derbynennung, vielleicht denkt man nach der Leipziger Alleinunterhaltung sogar noch einmal über das Derby nach. „Es sieht im Moment aber eher nach dem Auktionsrennen aus.“

Der Stall Svenja ist der Besitzer des Siegers, der 1,5:1 auf Sieg zahlte. Jürgen Heyne besitzt seit 40 Jahren Rennpferde, erlebt den Sieg live vor Ort und kämpfte nach dem Sieg mit den Tränen. „Es war ein tolles Erlebnis für mich, ich danke allen Beteiligten sehr.“

Stafettino war 2016 der letzte Sieger des Stalles Svenja, nun folgte Nordstrand, der für ganz große Rührung bei seinem Besitzer sorgte.

(05.06.2021)