News

Noch zehn Pferde im Großen Preis von Baden

Die Gruppe I-Siegerin Donjah
Die Gruppe I-Siegerin Donjah

Am Sonntag geht in Iffezheim die Große Woche 2020 zu Ende. Traditionell bildet der Longines Große Preis von Baden, der in diesem Jahr zum 148. Mal entschieden wird, den Abschluss des Meetings (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Nach der Vorstarterangabe vom Mittwoch kommen noch zehn Kandidaten für das mit 175.000 Euro dotierte Gruppe I-Highlight über 2400 Meter an den Start (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Nicht mehr im Aufgebot ist Jean-Pierre Carvalhos Ocean Fantasy, die am Samstag im T. von Zastrow Stutenpreis an den Start kommen wird. Definitiv dabei ist Mark Johnstons Communique, der in Iffezheim von Jockey Francis Norton geritten wird. Aus Frankreich reist zudem Skyward (Fabrice Chappet/Ioritz Mendizabal) an. Ob mit Charlie Applebys Barney Roy noch ein weiterer Gast laufen wird, ist noch unklar, denn der Godolphin-Crack war auch Mittwoch noch ohne Reiter angegeben. Das gilt auch für Peter Schiergens Notre Ruler, der am Sonntag noch eine andere Startoption in Baden-Baden hat.

Ansonsten steht das Feld für den Grand Prix. Es stellt sich wie folgt dar: Sarah Steinberg schickt Quest the Moon (Rene Piechulek) ins Rennen. Für Henk Grewe startet die frische Gruppe I-Siegerin Donjah (Clement Lecoeuvre). Marcel Weiß sattelt den Derby-Zweiten Torquator Tasso (Bauyrzhan Murzabayev), Markus Klug den Derby-Dritten Kaspar (Maxim Pecheur) und Satomi (Michael Cadeddu). Aus dem Quartier von Peter Schiergen sucht Durance (Lukas Delozier) ihre Chance.

(09.09.2020)