News

Noch sieben Pferde im "Winterfavoriten"

Arcandi (li.) bei seinem Sieg

Nach einem kleinen Feld sieht es für den Preis des Winterfavoriten aus, denn nach dem Streichungstermin vom Dienstag kommen noch sieben Pferde für das bedeutendste deutsche Zweijährigenrennen, das am Sonntag im Weidenpescher Park zu Köln gelaufen wird, in Betracht.

Für die mit 155.000 Euro dotierte, über 1600 Meter führende Gruppe III-Prüfung, für die nicht nachgenannt werden kann, sind die von Henk Grewe trainierten Garpur (Leon Wolff) und See Paris (Clement Lecoeuvre), Peter Schiergens Ebbesloher Arcandi (Bauyrzhan Murzabayev), Andreas Wöhlers Sirjan (Eduardo Pedroza), Friederike Schloms' Senador (Maxim Pecheur), Sarah Steinbergs Fantastic Moon (Rene Piechulek), und der von Waldemar Hickst vorbereitete Merkur, der als einziges Pferd noch nicht mit Reiter versehen wurde, noch im Aufgebot.

Bei pferdewetten.de sind im Wettmarkt mit Kursen von jeweils 2,8:1 Arcandi und Fantastic Moon favorisiert (zum Langzeitmarkt).

 

(04.10.2022)