News

Noch neun Kandidaten für Fürstenberg-Rennen

Kaspar

Mit dem Fürstenberg-Rennen steht am Sonntag in Hoppegarten eine Woche nach dem Henkel-Preis der Diana die nächste Gruppeprüfung auf dem Programm. Beim letzten Streichungstermin am Montag blieben für das mit 27.500 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2400 Meter, in dem dreijährige und ältere Pferde zugelassen sind, noch neun Pferde im Aufgebot.

Andreas Wöhler hat mit dem Derbysieger von 2019, Laccario, und dem Dreijährigen Manoucheer aus dem Besitz von Darius Racing noch zwei Pferde im Rennen. Ebenfalls mit einem Duo, bestehend aus dem frischen Dresdener Listensieger Moonlight Man und dem Röttgener Dreijährigen Kaspar, ist Markus Klug vertreten, wobei Moonlight Man bereits mit Maxim Pecheur als Jockey angegeben ist.

Auch schon mit Reiter versehen sind Henk Grewes Be My Sheriff (Andrasch Starke), Anna Schleusner-Fruhrieps Kiss The Wind (Michael Cadeddu), Peter Schiergens Dreijähriger Notre Ruler, sowie die von Roland Dzubasz vorbereitete Lokalmatadorin Memphis, die Michal Abik im Sattel haben wird. Komplettiert wird das vorläufige Aufgebot für das Steherrennen durch Werner Hausteins Nathan Mnm.

(03.08.2020)