News

Noch elf im Großen Preis von Baden

Torquator Tasso
Torquator Tasso

Am Montag stand für den Höhepunkt der Großen Woche der letzte Streichungstermin an. Der 148. Longines Grosser Preis von Baden (Gr.I/175.000 Euro) wird auch in diesem Jahr am letzten Renntag des Meetings entschieden. Für die 2400-Meter-Prüfung blieben am Montag elf Pferde stehen (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Vier der ältere Pferde und zwei Vertreter des klassischen Jahrgangs waren sogar schon mit Jockey angegeben. Quest the Moon (Sarah Steinberg/Rene Piechulek), Donjah (Henk Grewe/Clement Lecoeuvre), Durance (Peter Schiergen/Lukas Delozier) und Skyward (Fabrice Chappet/Ioritz Mendizabal) sowie die beiden dreijährigen Torquator Tasso (Marcel Weiß/Bauyrzhan Murzabayev) und Kaspar (Markus Klug/Maxim Pecheur) gelten damit als sehr wahrscheinliche Starter für Deutschlands rennomiertesten Grand Prix.

Fünf weitere Pferde standen am Montag noch ohne Jockey im Rennen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Darunter die deutschen Vertreter Ocean Fantasy (Jean-Pierre Carvalho) und Notre Ruler (Peter Schiergen), die am kommende Wochenende noch jeweils eine Parallelnennung haben, bei der ein Start als wahrscheinlicher gilt, sowie Satomi (Markus Klug). Weitere potentielle Gäste für das fünfte Gruppe I-Rennen der Saison sind Barney Roy (Charlie Appleby) und Communique (Marc Johnston).

(07.09.2020)