News

Nichts zu lachen für die Gegner bei Mister Bean-Sieg

Mister Bean und Team
Mister Bean und Team

Mister Bean aus dem Rennstall von Marco Angermann hat sich am Sonntag in Hannover das wertvollste Handicap des Tages, den Ausgleich II über 1400 Meter, geschnappt. Die Gegner hatten am Ende nichts zu lachen. Allen voran Degas, dessen Halbschwester Diadora rund eine halbe Stunde zuvor das Listenrennen gewinnen konnte. Der Außenseiter sah schon wie der Sieger aus, doch dann drehte der in Besitz des Stalles Sonneschein stehende Mister Bean aus der Zucht von Renate Lindemeyer auf und lief noch an Degas vorbei. Rang drei belegte die lange führende Maya.

"Wir haminieren super miteinander. Wenn er gefragr wird, dann gibt er immer 100 Prozent", so Rene Piechulek für den es der zweite Sieg an diesem Tag war. Für Mister Bean, einen Mharadono-Sohn, war es der zweite Sieg in Serie und der siebte Karrieretreffer in Summe. Bei fünf Siegen saß Rene Piechulek im Sattel. Marco Angermann: "Er ist jetzt so wahnsinnig konstant, ein tolles Pferd. Jetzt machen wir wegen der kurzen Startabfolge erstmal eine Pause von mindestens vier Wochen."

Im Ausgleich III über die Meile gab es dann einen weiteren Heimsieg, als sich Dominik Mosers für das Gestüt Brümmerhof trainierter Narcos unter Wladimir Panov als 2,4:1-Favorit gegen Esprit De Corps und Wesenberg durchsetzen konnte. „Heute hatte er wieder seinen passenden Boden, in München war es zu weich. Wir haben jetzt erstmal ein Handicap, ab morgen machen wir dann neue Pläne. Hamburg oder der nächste Renntag hier sind Optionen“, sagte Dominik Moser.

(20.06.2021)