News

"Kommt nichts dazwischen, läuft In Swoop im Arc"

In Swoop

Der Countdown auf den diesjährigen Prix de l’Arc de Triomphe läuft (zum Racebets-Langzeitmarkt). Am Sonntag ist es dann in ParisLongchamp soweit und auch ganz Turf-Deutschland wird wieder gebannt in die französische Hauptstadt gucken (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Nicht nur, weil Enable zum zweiten Mal versuchen wird den historischen dritten Arc-Sieg zu holen, sondern auch, weil mit In Swoop Schlenderhaner Interessen im Monstre-Rennen vertreten sein werden. Dies bestätige Trainer Francis-Henri Graffard am Montag gegenüber der Sport-Welt.

„Wenn nichts mehr dazwischen kommt - wonach es aktuell aussieht -, dann laufen wir“, so Graffard über den diesjährigen Sieger des IDEE Deutschen Derbys und Zweitplatzieren aus dem Grand Prix de Paris. Im Sattel des dreijährigen Adlerflug-Sohnes wird dann wieder Ronan Thomas sitzen. "Ich bin sehr zufrieden mit In Swoop, aber es wird viel regnen und wir wissen natürlich nicht, ob ihm der weiche Boden passt. Das weiß man erst, wenn man es probiert."

(28.09.2020)