News

Auch Niagaro für 240.000 Euro verkauft

Zweites Pferd von Liberty Racing 2020 im Auktionsring bei Arqana war am Montag Niagaro.

Der Adlerflug-Sohn aus Brümmerhofer Zucht - seine Schwester ist Novemba und am Samstag in Köln sorgte der zweijährige Nerion für Aufsehen beim überlegenen Karriereinstand, wurde für 240.000 Euro zugeschlagen. Für genau diesen Betrag war zuvor Weston zugeschlagen worden.

Den Zuschlag erhielt am Telefon Marco Bozzi Bloodstock.

Damit hat Liberty Racing 2020 am Montag bei Arqana die beiden letzten Pferde aus diesem Syndikat für 480.000 Euro verkauft, an Assistent hält man noch einen kleinen Anteil.

Lars-Wilhelm Baumgarten, Manager der Liberty Racing Syndikate: „Das sind großartige Verkäufe. Liberty Racing 2020 ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte.“

Der von Sarah Steinberg trainierte Niagaro ging mit der Referenz eines vierten Platzes aus dem Prix Denisy zur Auktion, nach dem zuvor hochüberlegenen Sieg im Silbernen Band der Ruhr.

95.000 Euro brachte der Schlenderhaner Martial Eagle, einst sogar einmal Derby-Favorit. Francis-Henri Graffard war sein Trainer, Martial Eagle war immer unter den ersten drei, bei zehn Starts erreichte er drei Siege und sieben Plätze. Blanfoord Bloodstock erhielt für Hayfields Racing den Zuschlag.

 

(14.11.2022)