News

Next Dawn macht 100 Besitzer glücklich

Next Dawn
Next Dawn

Maxim Pecheur baute am Samstag in Düsseldorf mit drei Siegen etwas Druck auf den in der Statistik führenden Bauyrzhan Murzabayev auf, doch dieser fand im vorletzten Rennen der Karte, einem Ausgleich IV über 2200 Meter, die passende Antwort und gewann auf dem von Marco Angermann für den Rennstall Scheibenholz e.V. mit fast 100 Mitgliedern trainierten Next Dawn (5,2).

„Heute mussten wir einen anderen Plan verfolgen, er kam nicht gut auf die Beine, aber das Tempo war hoch genug für ihn“, so Bauyrzhan Murzabayev, der nach diesem Rennen wieder drei Punkte Vorteil auf Pecheur im Championats-Kampf hat. Hinter Next Dawn kamen Miss Tick, Ice Man und Schirkan über die Linie und vervollständigten die Viererwette, die 1.003,6:1 zahlte. Für Trainer Marco Angermann war es im Übrigen der erste Saisonsieg und die lange Anreise aus Leipzig hatte sich für Trainer und Team gelohnt. (zum Video)

Das letzte Rennen war dann ein weiterer Ausgleich IV über 2200 Meter und der Sieg ging an den Stall von Axel Kleinkorres. Von ganz weit hinten kommend sammelte die in Besitz von Catsracing Cologne stehende Miljö (7,5), eine Waldpark-Tochter, Gegner um Gegner ein und verwies unter Wladimir Panov, der seinen zweiten Tagessieg feierte, Thayarni und Arcodia auf die Plätze. Für die Stute war es beim 16. Start der erste Sieg. „Das einzige was mich gestört hat, war die Startnummer. Mir blieb nichts anderes übrig, als sie auf Warten zu reiten. Die Stute ist super fleißig und sie hat diesen Sieg verdient. Das war ein Top-Renntag für mich“, so Wladimir Panov, der zudem im Henkel-Stutenpreis auf Libre Zweiter wurde. (zum Video)

 

(08.05.2021)