News

New York, New York: Sumitas läuft in Amerika

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So könnte das Motto des nächsten Rennens von Sumitas lauten. Der Schiergen-Hengst könnte nämlich am 9. Juni in die Boxen des Manhattan Handicap, einer Gruppe I-Prüfung über 2000 Meter, einrücken. Zumindest hat der Lomitas-Nachfahre eine Nennung für das Examen erhalten.

'Ich habe mich mit dem Besitzer abgesprochen und er könnte durchaus in dem Rennen in New York laufen', so Trainer Peter Schiergen gegenüber GaloppOnline.de.

Das Motto des Rennens könnte aber auch wie folgt lauten: 'Good Bye Peter', Abschiedsrennen in Manhattan. Denn ob Sumitas nach seinem vermeintlichen Auftritt in den Vereinigten Staaten wieder die Heimreise nach 'good old germany' antreten wird, ist ungewiß.

'Wie es danach mit Sumitas weitergeht, ist noch nicht klar. Es kann aber auch sein, dass er in Amerika bleiben wird. Sumitas ist derzeit sehr gut auf dem Posten und arbeitet gut', erläutert Trainer Peter Schiergen abschließend.

Sumitas, der nach dem Sieg im Preis des Winterfavoriten als Topkandidat für das Deutsche Derby 1999 gehandelt wurde, vertritt die Interessen des in Amerika lebenden Asiaten Gary Tanaka.

(07.05.2001)