News

New Kid In Town beendet Ita-Fluch

New Kid In Town (re.)
New Kid In Town (re.)

Mit einem Favoriteneinlauf begann am Samstag der Renntag in München-Riem. Denn im ersten Rennen, einem Maidenrennen für die Dreijährigen über die Meile, siegte der von Henk Grewe für Nadine Siepmann trainierte 2,1:1-Favorit New Kid In Town gegen die ebenfalls stark gewettete Lokalmatadorin Magic Sound, und mit Vincero, einem weiteren Riemer Pferd, wurde der dritte Favorit Dritter.

Dabei ging es im Kampf um den Sieg aber ganz knapp zu, denn New Kid In Town, der Start-Ziel gewann, musste sich quasi die gesamte Zielgerade herunter den Angriffen von Magic Sound erwehren, doch mit viel Kampfgeist hielt der Hengst, der bei seinen zuvor acht Starts nicht weniger als fünfmal Zweiter war, einen knappen Vorteil, im Ziel war er mit einem Kopf voraus. (zum Video)

"Er war überfällig. Wir wussten, dass ihm die 1600 Meter entgegenkommen. Er hat toll gekämpft, die ganze Gerade herunter", so Siegjockey Andrasch Starke nach dem ersten Sieg des vom Gestüt Görlsdorf gezogenen Soldier Hollow-Sohnes. "Er könnte jetzt im Auktionsrennen in Hamburg starten", ergänzte Natascha Grewe, Ehefrau von Trainer Henk Grewe, nach dem Rennen.

Das zweite Rennen, ein Sieglosenrennen für Vierjährige und Ältere über 1600 Meter, sah es dagegen ganz anders aus, denn hier siegte mit dem von John David Hillis trainierten Today Power (Rene Piechulek) ein 21,9:1-Außenseiter. Überraschend leicht setzte sich der Dark Angel-Sohn bei seinem zweiten Deutschlandstart gegen die Favoritin Music Is Her Name durch, hinter der mit Monalie eine weitere Außenseiterin Dritte wurde. Für John David Hillis bedeutet der Treffer des Wallachs den ersten Saisonsieg. (zum Video)

 

(12.06.2021)