News

Nennungsschluss für die Zweijährigen-Highlights

Markus Klug
Markus Klug

Am Montag war endgültiger Nennungsschluss für den Preis des Winterfavoriten und den Preis der Winterkönigin, nachdem beide Rennen noch einmal um eine weitere Woche geöffnet waren.

Und das hat sich gelohnt, denn für beide großen Zweijährigen-Prüfungen sind noch einmal ein paar Nennungen eingegangen. So kommen für den mit 155.000 Euro dotierten Preis des Winterfavoriten (Gr. III), der am 10. Oktober in Köln über die Meile entschieden wird, nun 79 Pferde (vorher 77 Pferde) in Frage. Markus Klug hat mit 14 Pferden die meisten Nennungen abgegeben. Henk Grewe nannte zehn, Peter Schiergen neun Pferde.

102 Stuten sind nun für den zur Gruppe III zählenden Preis der Winterkönigin (105.000 Euro) über 1600 Meter genannt worden. Vor der Verlängerung des Nennungsschlusses waren es 94. Die „Winterkönigin“ wird in diesem Jahr am 17. Oktober in Iffezheim ausgetragen. Jeweils zehn Stuten nannten Markus Klug, Peter Schiergen und Nastasja Volz-Degel. 

Auch 2020 wurde der Nennungsschluss für den „Winterfavoriten“ und die „Winterkönigin“ noch einmal verlängert. Damals wurden letztlich 82 respektive 115 Youngster für diese Rennen genannt.

(14.01.2021)